Fitnessfachwirt

Es gab schon immer Menschen die schlank, fit und gesund sein möchten, weswegen die Fitnessbranche immer beliebter wird und dies verlangt nach hervorragend ausgebildetem Personal wie einem Fitnessfachwirt. Das Weiterbilden zu diesem Beruf bereitet auf eine Führungsfunktion vor und vermittelt bedeutungsvolles Wissen in den Bereichen Ernährung, Sport, Marketing sowie Management.

Fitnessfachwirt

Arbeitsorte der Branche

An erster Stelle arbeiten ausgebildete Fitnessfachwirte in der Freizeit- sowie Fitnessbranche. Die Firmen, in welche sie eingesetzt werden, beschränken sich allerdings keineswegs nur auf diese Geschäftszweige. So hat man als Fitnessfachwirt die Option, im Fitnesscenter, Fitnessstudio, Hotel, Vorsorge- und Rehabilitationszentrum, Ferienzentrum oder beim Hersteller von Fitnessprodukten zu arbeiten. Man bearbeitet zudem viele unterschiedliche Arbeiten am Computer. Allerdings kommt auch das Training in diesem Zusammenhang selbstverständlich nicht zu knapp. Denn man steht den Kunden in Studio- und Kursräumen sowie im Außenbereich beispielsweise bei Walking- und Jogging-Kursen unterstützend zur Seite. Für Fitnessfachwirte spielt der Kundenkontakt eine enorm große Rolle. Daher ist es wichtig, freundlich sowie offen aufzutreten. Darüber hinaus empfiehlt es sich aufmerksam zu sein, damit man den Kunden zum Beispiel auf das falsche Ausführen von bestimmten Übungen aufmerksam machen kann. Eine gewisse physische Fitness ist hierbei ein großer Vorteil. Denn immerhin sind Fitnessfachwirte Vorbilder für andere. Drüber hinaus führen sie Übungen vor oder leiten Kurse. In der Fitnessbranche sind Arbeitszeiten übrigens flexibel. Im Gegensatz zur Arbeit im Büro sind beim Fitnessfachwirt deswegen die Arbeitsabläufe überaus abwechslungsreich. Er arbeitet manches Mal ebenso am Wochenende. Dafür stehen ihm unter der Woche ebenfalls genügend arbeitsfreie Zeitabschnitte zur Auswahl. Fitnessfachwirte in der Tourismusbranche haben die Möglichkeit, an verschiedenen Orten längere Zeit arbeiten zu können, weil des Öfteren saisonabhängige Auslandsaufenthalte anstehen können. Außerdem ist das Besuchen von Weiterbildungsveranstaltungen oder Fitnessmessen unabdingbar, damit man keine neuen Trends verpasst und stets auf dem Laufenden bleibt.

Tätigkeiten und Aufgaben eines Fitnessfachwirts

In der Regel übt ein Fitnessfachwirt eine leitende Funktion aus, die einige interessante Herausforderungen mit sich bringt. Dabei ist das Aufgabenzentrum breit gefächert, da er nicht nur Kurse leitet und das Training von Kunden betreut. Somit ermöglichen sich einem Fitnessfachwirt Tätigkeiten aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, Qualitäts- und Studiomanagement sowie im Personal- und Rechnungswesen.

Perspektiven, Berufsaussichten sowie Aufstiegsmöglichkeiten

Ein Fitnessfachwirt verfügt über ein umfassendes Fachwissen in vielerlei Bereichen. Er ist deswegen für Führungskräfte besonders begehrt. Weil die Anzahl der auf dem Arbeitsmarkt vorhandenen Fachkräfte äußerst gering ist, besteht auch die Möglichkeit, ohne große Berufserfahrung gleich in eine Führungsposition oder in eine höhere Position einzusteigen. In diesem Zusammenhang bieten sich zum Beispiel der Bereichsleiter für Trainingsfläche, Bereichsleiter für den Service, Bereichsleiter für Sales, Bereichsleiter für Group Fitness, der Club-, Anlagen- oder Studioleiter an. Auch wirkt sich das Weiterbilden zum Fitnessfachwirt auf das zukünftige Gehalt aus. Hier ist es denkbar, dass man im Vergleich zu einem Fitnesskaufmann bis zu 400 Euro brutto mehr verdienen könnte, was jedoch von verschiedenen Faktoren, wie etwa Erfahrung, Position, Unternehmen und Bundesland variiert.

 

Copyright Medical Privacy Coalition 2019
Tech Nerd theme designed by Siteturner